Stiftung Lebensraum Linthebene
Gässlistrasse 1A
8856 Tuggen

Tel
Fax
Natel   

043 844 49 51
043 844 49 52
079 664 34 31

Email

 

 





Der einstige alte Linthlauf hatte auf dem Projektgebiet eine Fläche von knapp einer Hektare. Dank der beispielhaften Zusammenarbeit mit der Grundeigentümerin und den Bewirtschaftern konnte das Projektgebiet auf 4 Hektaren ausgedehnt werden. Es ist jetzt klar begrenzt durch Bewirtschaftungswege und Kanäle.

 

Das Projekt «Alte Linthläufe» besteht aus folgenden Teilprojekten:

 

• 1 Hektare offene Wasserfläche
• 0,5 Hektaren Gehölze, Hecken
• Mehrere Amphibienlaichgewässer
• Kleinstrukturen
• Beobachtungsort
• Grosser Weiher mit Holzsteg für Besucher zum Beobachten
• Besucherlenkung
• Fenster zur Natur mit speziellen Einblicken für Besucher
• Sitzstelle
• Brutwände für Eisvogel und Uferschwalbe
• 2,5 ha artenreiche Blumenwiese
• Modernste Besucherinformation

 


Mehr Bilder finden Sie unter «Galerien».



Heute erstrahlt der revitalisierte Alte Linthlauf in voller Schönheit.

Die Projektskizze zeigt, wo Lebensräume für die abgebildeten Tierarten entstanden. Unter «Erfolgskontrolle» finden Sie verschiedene Tierarten, welche im Heuli nach der Fertigstellung gesichtet wurden.

Die Grafik zeigt aus der Vogelperspektive die Verlandung und die Verbuschung deutlich. Es gab keine freie Wasserfläche mehr. Die Umgebung im Norden und Osten wurde bis zur Renaturierung intensiv landwirtschaftlich genutzt.

Das Luftbild zeigt den alten Linthlauf noch vor der Renaturierung. Sein ursprünglicher Verlauf ist anhand der ehemaligen Ufergehölze erkennbar.

Ein imposantes Feldgehölz deutet heute noch an, wie und wo einst die alte Linth floss.
Nationale Auszeichnung

Ein Vernetzungsprojekt von Altläufen quer durch eine Ebene wie die Linthebene stösst auch national auf grosse Beachtung. Die «Gebauer Stiftung» zeichnete im Zusammenhang mit dem nationalen Riverwatch-Projekt des WWF Schweiz das Projekt «Alte Linthläufe» aus dem Kanton Schwyz ganz besonders aus. Robert Bachmann durfte als Präsident des WWF Schwyz die Urkunde für den 3. Platz von André Kurt Gebauer im Beisein des WWF-Geschäftsführers Hans-Peter Fricker  entgegen nehmen.

André Kurt Gebauer von der Gebauer-Stiftung war beim Projekt «Alte Linthläufe» von den bereits bis ins Detail ausgearbeiteten Grundlagen begeistert. Ganz besonders beispielhaft und empfehlenswert sei die Entwicklung dieses Projekts, welche in enger Zusammenarbeit mit Bewirtschaftern, Grundeigentümerin, Gemeindebehörden und den verschiedensten Amtsstellen erfolgte. Die offizielle Preisverleihung vor Ort fand Mitte November 2008 statt.

Mehr zum Thema «Riverwatch» erfahren Sie unter: www.wwf.ch/riverwatch



Dr. med. Jürg F. Wyrsch begrüsst die Journalisten.