Stiftung Lebensraum Linthebene
Gässlistrasse 1A
8856 Tuggen

Tel
Fax
Natel   

043 844 49 51
043 844 49 52
079 664 34 31

Email

 

 






Ein Hermelin erkundet aufmerksam die Umgebung (© hakoar – Adobe Stock)
  

Das Hermelin und das Mauswiesel (zusammengefasst als Wiesel) sind die kleinsten einheimischen Karnivoren (Fleischfresser) und haben sich auf die Jagd von verschiedenen Wühlmausarten spezialisiert. Sie sind am Tag und in der Nacht aktiv und bewegen sich vorwiegend unterirdisch in den Mausgängen oder im Winter unter der Schneedecke, um nach Mäusen zu jagen. In der Schweiz sind ihre Bestände in den vergangenen Jahrzehnten rückläufig und dürften an mehreren Orten sogar verschwunden sein. Um dieser Entwicklung entgegenzuwirken werden die beiden Arten im Rahmen dieses Förderprojekts in den Gemeinden Schänis, Weesen und Amden (SG) durch Lebensraumaufwertungen und das Erstellen von Kleinstrukturen gefördert. 

Wir danken herzlich unseren Projektpartnern:

Stiftung WIN Wieselnetz, WWF St. Gallen, Ernst Göhner Stiftung, Sophie und Karl Binding Stiftung, Stotzer-Kästli-Stiftung und Stiftung Drittes Millennium.

Zurzeit wird noch nach Geldern für die nächste Umsetzungsphase gesucht. Die Stiftung «Lebensraum Linthebene» ist froh um Unterstützung aus der Bevölkerung. Gespendet werden kann mit dem Vermerk «Wiesel» auf das Konto: CH73 0077 7008 2197 5193 0 lautend auf Stiftung Lebensraum Linthebene, in 8856 Tuggen.